Info-Box:

Hochzeitsspiele & -überraschungen

Was wäre eine Hochzeitsfeier ohne Spiele und Überraschungen?
Wir haben für Sie bzw. Brautführer ein paar beliebte zusammengestellt.
Vielleicht ist für Sie etwas dabei?

Ein Jahr Hochzeitsgrüsse (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Postkarten, ggf. Porto

Jeder Gast/jedes Paar/jede Familie erhält eine Postkarte. Diese Karte ist entweder schon auf der Motivseite mit einem lustigen oder netten Bild versehen (z.B. gibt es kostenlose Postkarten in Szenekneipen) oder wird von den Gästen bzw. Organisatoren gestaltet. Bei Internetdruckereien können Sie selbstgestaltete Postkarten preisgünstig drucken lassen. Als Empfänger der Karte wurde von den Organisatoren bereits die Adresse des Brautpaares eingetragen. Außerdem das Datum, an dem der Gast die Karte an die Brautleute absenden soll. Die Daten der Karten sind über das ganze folgende Jahr verteilt, so dass das Paar ein Jahr lang Post von seinen Gästen bekommt und somit immer wieder an den schönen Tag erinnert wird.

Die Leinwandmalerei (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: weisse Leinwand, Bleistift, geeignete Farben, Pinsel

Unterteilen Sie die Leinwand mit einer Bleistiftlinie in gleichmäßig große Quadrate. Jeder Gast sucht sich ein freies Feld auf der Leinwand aus und gestaltet es nach eigenen Wünschen. Bitte bedenken Sie bei der Wahl der Farben, daß Ölfarben sehr lange Trocknungszeiten haben. Jeder „Maler” bzw. „Malerin” sollte noch sein Quadrat signieren. Am Ende des Abends ist die komplette Leinwand gestaltet und wird dem Brautpaar übergeben. Um es den Gästen einfacher zu machen, können Sie auch ein Motto vorgeben wie z.B. „Herzen malen” oder „Alles, was zu einer Hochzeit gehört”. Heraus kommt ein buntes Gemälde, das eine wunderschöne Erinnerung für das Brautpaar an ihren großen Tag darstellt.

Das Ratespiel (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Plakate mit Aufgaben, ggf. Schnaps, einen Gewinn

Das Brautpaar sitzt auf zwei Stühlen auf der Tanzfläche nebeneinander mit Blick auf die Gäste. Dann werden von den Organisatoren – nur für die Gäste sichtbar – Plakate hochgehalten (alternativ mit einem Beamer an die Wand projiziert). Auf dem Plakat steht beispielsweise: „Bitte alle aufstehen, die eine Brille tragen” Das Brautpaar muss anhand der Aktion der Gäste erraten, was die nun aufgestandenen miteinander gemeinsam haben. Errät das Brautpaar die Gemeinsamkeit bekommt es einen Punkt, falls nicht, müssen beide z.B. einen Schnaps trinken oder eine Aufgabe erfüllen. Für eine bestimmte Anzahl an Punkten bekommt das Paar am Ende des Spieles einen Preis. Auf den Plakaten könnte auch stehen: „Bitte alle aufstehen, die eine Glatze haben” , „...die im Verein XY sind”, „... die Feinripp-unterwäsche tragen”, „...die verheiratet sind”, „...die mit dem Brautpaar verwandt sind”, „...die ein Tattoo tragen” usw. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ein tolles Spiel um die Stimmung zu heben. Allerdings sollte es nicht zu lange dauern, irgendwann soll auch wieder getanzt werden.

Das Luftballonmeer (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Luftballone, Helium, Karten, Band, Locher, ggf. Knicklichter

Jeder Gast erhält eine vorgelochte Karte, auf die er seine guten Wünsche für das Brautpaar schreibt. Dann gehen alle Gäste mit dem Brautpaar nach draußen. Jede Postkarte wird an einen mit Helium gefüllten Luftballon angebunden. Die Luftballons werden dann von der Hochzeitsgesellschaft mitsamt der guten Wünsche für das Brautpaar gleichzeitig in den Himmel losgelassen. Dies findet selbstverständlich im Hellen statt. Nach Einbruch der Dunkelheit kann man an den Ballons zusätzlich Knicklichter befestigen (bitte keine Wunderkerzen an die Ballone hängen – Brandgefahr!).

Das Übereinstimmunsspiel (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Zwei Stühle, einen Gewinn, ggf. Schnaps

Das Brautpaar sitzt Rücken an Rücken auf zwei Stühlen. Beide ziehen sich ihre Schuhe aus. Die Braut bekommt beide rechten Schuhe, der Bräutigam die linken. Dann werden beiden Fragen gestellt wie zum Beispiel: „Wer hat die Inditiative zum ersten Kuss ergriffen?”, „Wer ist ordentlicher?”, „Wer fährt besser Auto?”, „Wer braucht morgens länger im Bad?”, „Wer achtet mehr auf seine Gesundheit?”, „Wer ist sportlicher?”, „Wer bringt üblicherweise den Müll raus?”, „Wer hängt länger am Telefon?”, „Wer kann besser kochen?”... Das Brautpaar hebt als Antwort symbolisch entweder den Schuh des Partners oder seinen eigenen. Für Übereinstimmungen gibt es einen Punkt und bei einer gewissen Anzahl an Punkten einen Preis. Bei Nicht-Übereinstimmung kann zur „Strafe” Schnaps trinken verhängt werden.

Die Schatzkiste (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Schatzkiste, mehrere Schlösser

Die Brautführer können Ihr Hochzeitsgeschenk in einer Schatzkiste übergeben. An der Kiste befinden sich mehrere Schlösser. Deren Schlüssel werden (unbemerkt vom Brautpaar) von den Schenkenden vor der Feier unter den Gästen verteilt. Nach dem Essen wird dem Brautpaar die Kiste überreicht und die Schenkenden erklären dem Brautpaar die Regeln: Das Paar hat während der Feier Zeit, sich die Schlüssel zu „ertanzen”. Dazu müssen Braut und Bräutigam die Gäste zum Tanz auffordern. Nachdem der Tanz zu Ende ist, darf der Tanzpartner/die Tanzpartnerin gefragt werden, ob er/sie einen Schlüssel besitzt. Sollte das der Fall sein, darf das Brautpaar ein Schloß an der Kiste öffnen; ist dies nicht der Fall, muß das Brautpaar weitertanzen, bis der letzte Schlüssel ertanzt wurde.

Das Kinderfotospiel (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Gästeliste, Wäscheleine, Wäscheklammern

Besorgen Sie sich die Gästeliste vom Brautpaar. Bitten Sie jeden der Gäste, ein Kinderfoto von sich (nicht von Braut bzw. Bräutigam) mitzubringen bzw. lassen sich die Fotos mailen oder schicken.
Am Tag der Feier befestigen Sie die Fotos der Gäste auf einer von Ihnen quer durch den Saal gespannten Wäscheleine mit bunten Wäscheklammern.
Das Brautpaar hat nun die Aufgabe jedem Gast sein Kinderfoto zuzuordnen. Hierzu nehmen sie dieses von der Leine und befestigen es mit der Wäscheklammer an der Kleidung des jeweiligen Gastes. Sind alle Fotos verteilt, müssen diejenigen, die ein falsches Foto angeheftet bekamen, aufstehen. Für die Anzahl der nicht richtig zugeordneten Fotos wird dem Brautpaar dann eine „Strafe” auferlegt (Küssen, Tänze etc.).
Die Gäste mit dem „falschen” Foto versuchen im Anschluß denjenigen zu finden, den das Foto zeigt. Nach dem Spiel können die Fotos an der Kleidung verbleiben, darüber kommen fremde Menschen leicht miteinander ins Gespräch.

Das Wäscheklammerspiel (Organisation durch Brautleute)
Sie benötigen: Wäscheklammern, Klebeband, ggf. Preise (Geschenke)

Vor Beginn der Feier werden unter die Stühle von ein paar Gästen mit Klebeband jeweils eine Wäscheklammer geklebt. Die Anzahl der Klammern sollte im Verhältnis zu den Gästen stehen (eine Klammer pro 10 Gäste). Zwischen den Gängen oder nach dem Essen fordern Sie die Gäste auf, unter ihren Stuhl zu greifen und erklären die Spielregeln: Jeder Gast, der eine Klammer gefunden hat, muß diese so schnell wie möglich wieder loswerden und zwar indem diese einem anderen Gast unauffällig an die Kleidung geklemmt wird.
Wichtig: Die Klammern dürfen nur an Gästen befestigt werden, nicht an Servicepersonal oder Dienstleister wie Band, DJ oder Fotograf. Und auch nicht an Braut und Bräutigam!
Zu einem bestimmten Zeitpunkt lösen Sie das Spiel auf und die aktuellen Träger müssen etwas darbieten oder lösen (beispielsweise einen Ententanz tanzen, ein paar Quizfragen lösen, einen Toast formulieren o.ä.) oder erhalten eine „Belohnung” (z.B. einen Kuss von Braut/Bräutigam, kleine vorbereitete Geschenke o.ä.).
Wenn Sie farbige Klammern verwenden oder Holzklammern beschriften, können Sie das Spiel den ganzen Abend aktiv halten und z.B. jede volle Stunde eine bestimmte Farbe ausrufen.

Die Luftballonralley (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: (rote) Luftballons, Helium, wasserfestes Band, Computer

Gestalten Sie Postkarten z.B. mit einem Foto des Brautpaares und deren Hochzeitsdatum (Tipp: im Internet finden Sie preiswerte Druckereien für kleine Auflagen). Auf der Rückseite schreiben Sie auf die rechte Seite die Adresse der Brautleute, auf die linke Seite bitten Sie den Finder die Karte zurückzusenden. Wenn Sie möchten fügen Sie noch ein paar Felder wie „Fundort”, „Funddatum”, „Name des Finders” etc. ein. Gegebenenfalls frankieren Sie die Karten bereits.
Befüllen Sie am Tag der Hochzeit die Luftballons mit Helium (nicht vorher, da das Helium mit der Zeit durch die Ballonhülle entweicht!). Binden Sie an jeden Luftballon eine der vorbereiteten Postkarten. Zu einem geeigneten Zeitpunkt (z.B. zum Sektempfang) bitten Sie alle nach draußen und verteilen die Ballons an die Gäste. Auf das Kommando der Brautleute werden jetzt alle Ballone gleichzeitig losgelassen, entschweben in den Himmel und ergeben einen wunderschönen Anblick. Mit etwas Glück senden die Finder die Karte ausgefüllt zurück.
Es ist sehr interessant zu verfolgen, wie weit manche Ballons fliegen und das Paar wird sicher einige Wochen lang seinen Spaß an der Aktion haben.

Die Erinnerungskiste (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: DIN-A 5 Blätter, bunte Stifte, Gummibänder, Holzkiste (eventuell mit Schloß), Wein, Kerzen, eine romantische CD...

Besorgen Sie sich eine Holzkiste und füllen Sie diese mit einem guten Wein, ein paar Kerzen und einer romantischen CD (gerne können Sie weitere Dinge ergänzen, es sollte etwas Romantisches sein!).
Verteilen Sie am Hochzeitsabend DIN-A 5 Blätter an jeden Gast. Jeder soll auf seinem Blatt etwas Nettes für die Brautleute vermerken. Das kann ein geistreicher Spruch sein, eine Einladung, ein Gutschein oder auch nur liebe Wünsche. Die Kinder können auch gerne etwas malen. Rollen Sie die Blätter einzeln zusammen und ziehen jeweils ein Gummiband darüber. Legen Sie die gerollten Seiten zum Wein und den anderen Dingen in die Holzkiste. Vernageln Sie anschließend die Kiste oder sichern Sie diese mit einem Schloß.
Übergeben Sie die Kiste um Mitternacht mit der Vorgabe, daß die Kiste erst in einem Jahr am ersten Hochzeitstag geöffnet werden darf. Das wird für die Brautleute eine schöne Erinnerung an ihre Hochzeitsfeier und an ihr Eheversprechen.

Das Gemälde des Brautpaares (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: ein gelungenes Foto vom Brautpaar, weiße Leinwand, Acrylfarben (keine Ölfarben), Bleistift, mehrere Pinsel, Staffelei, Lappen

Ein gelungenes Foto des Brautpaares (z.B. ein Urlaubs- oder Partyfoto, am besten digital) vergrößern Sie auf die Größe der gekauften Leinwand. Unterteilen Sie das Foto gleichmäßig in Quadrate (sinnvollerweise in die Anzahl von Gästepaaren) und drucken die Quadrate aus. Nummerieren Sie die Ausdrucke. Unterteilen und nummerieren Sie dann mit einem Bleistift die Leinwand mit den entsprechenden Quadraten.
Am Tag der Hochzeit verteilen Sie die Ausdrucke an die Gäste. Die Leinwand stellen Sie auf eine Staffelei, dazu plazieren Sie die Farben, Pinsel, Lappen und Wasser zum Reinigen der Pinsel. Die Aufgabe für die Gäste besteht dann darin, das Quadrat mit der eigenen Nummer auf der Leinwand auszumalen.
Je nach Talent und Mühe der Gäste entsteht eine schöne Erinnerung an den großen Tag und ein Blickfang für die Wohnung der Brautleute.
Als Variante können Sie auch das Leinwandbild in Quadrate unterteilen und es den Gästen ü,berlassen, was sie in diese malen möchten. Oder Sie geben ein Thema vor, z.B. das die Gäste Variationen von Herzen malen sollen.

Das einzigartige Kochbuch (Organisation durch Brautführer)
Sie benötigen: Gästeliste, Copy-Shop

Lassen Sie sich auch hier rechtzeitig vor der Hochzeit vom Brautpaar die Gästeliste geben. Schreiben oder mailen Sie jeden an und bitten ihn/sie um ein Kochrezept. Dieses kann ein Lieblingsrezept sein oder eines, welches im Zusammenhang mit dem Brautpaar steht. Die Vorgabe: Das Rezept soll eigenhändig auf einer DIN-A4 Seite gestaltet werden. Gerne kann das Rezept auch mit Fotos der Speisen und/oder Autoren beim Kochen ergänzt werden. Bei der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, kann den Computer als Hilfsmittel nutzen, aber auch ein handschriftliches Rezept hat seinen Reiz und kann toll gestaltet sein.
Wichtig ist, dass die Autoren ihre Namen auf dem Rezept vermerken, damit man hinterher nachvollziehen kann, wer welche Rezeptseite gestaltet hat. Setzen Sie den Gästen einen Termin für die Rücksendung – erfahrungsgemäß muss diese auch bei manchen angemahnt werden.
Für die Gestaltung der Titelseite sind Sie verantwortlich.
Wenn Sie alle Rezepte zusammen haben, lassen Sie aus den DIN-A 4 Blättern in einem Copy-Shop ein Buch binden. Das so entstandene individuelle Kochbuch übergeben Sie dann am Tag der Hochzeit dem Brautpaar.
Das Brautpaar wird sich sehr über das Unikat freuen und hat eine wunderschöne Erinnerung an alle Hochzeitsgäste.

Das Gästebuch (Organisation durch Brautführer oder Brautleute)
Sie benötigen: Gästebuch, bunte Stifte, kleine Sticker

Besorgen Sie sich ein Gästebuch. Dieses erhalten Sie in gut sortierten Schreibwarenläden. Dieses wird am Hochzeitstag an einem prominenten Ort z.B. am Saaleingang ausgelegt. Legen Sie auch noch bunte Stifte oder kleine Sticker (z.B. mit Herzen o.ä.) dazu. Bitten Sie die Gäste, je Paar bzw. Familie je eine Seite des Buches mit Sprüche, Glückwünschen etc. zu gestalten. Am Ende des Abends sollten alle Gäste eine Seite in dem Buch gestaltet haben.
Dies ist eine unvergessliche Erinnerung für das Brautpaar an die wunderschöne Hochzeitsfeier.
Gerne können Sie auch noch zusätzlich von jedem Gast/Paar/Familie ein Foto anfertigen und dieses dann später zu den Grüßen der jeweiligen Gäste mit auf die gestaltete Seite des Gästebuches kleben.


Zum Seitenanfang